Außenminister will sich als Schleuser betätigen

Bundesaußenminister und Ehebrecher Heiko Maas will jetzt ein „festes Kontingent“ an illegalen Einwanderern ins Land holen.

Das heißt, er will von den illegal über das Mittelmeer geschleusten einem festen Teil die Weiterreise nach Deutschland erlauben.

Nach den europäischen Verträgen müßten die Eingeschleusten ihren Asylantrag in dem Land stellen, in dem sie abgesetzt wurden.

Damit betreibt Maas das Geschäft der Schlepper und forciert die illegale Migration immer weiter, wie der AfD-Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio zutreffend feststellte.

Der SED-Fraktionsvorsitzende Dietmar Bartsch hingegen hält das Vorhaben für „lange überfällig“. Das Mitglied der Partei, die auf Menschen schießen ließ, die nur in einen anderen Teil des eigenen Landes wollten, spricht von „Humanismus“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s